Aktuelles

Letzte Aktualisierung: 02.12.2021

Inhalt

Coronapandemie
allgemeines  Dienstpläne etc.  
Sportliches: 
 interne Ausschreibungen
 Vereinswanderpokal
 Universalschießen
 Osterschießen
 Preis- und Königsschießen
 Ladies-Cup des DSB
 Bayernmatch des BSSB

allgemeines


Corona

Sehr schade, dass man diesem Virus auch noch so viel Platz bei aktuellen Informationen widmen muss.


Aktualisiert (02.09.2021): Vereinsspezifisches zur Coronapandemie 2020/21

02.12.2021: Der BSSB seine Coronaerläuterungen/Vorschriften wieder aktualisiert bzw konkretisiert. Es ist natürlich nicht einfacher geworden.

(24.11.2021) Der BSSB seine Coronaerläuterungen/Vorschriften nach der Kabinettsitzung der bayrischen Regiserung wieder aktualisiert. Demnach müssen auch bei der Sportausübung alle den 2G-Plus-Regeln entsprechen: also muss ab sofort neben dem "genesen/geimpft-Nachweis" auch noch ein gültiger Test vorgelegt werden. Mal sehen, wie lange wir den Schießbetrieb noch aufrecht erhalten können.

Konkret:

(16.11.2021) Wegen der nach wie vor sehr angespannten Coronalage muss die für den 26.22.2021 vorgesehene Jahresmeisterfeier leider entfallen. Statt dessen kann ganz normal trainiert werden. Die Siegerehrung der Jahresmeisterschaft und die Vergabe der Preise des Jahrespreisschießens (die Beteiligung war 2021 coronabedingt nur sehr gering) wird im Rahmen der Generalversammlung 2022 durchgeführt.

Wir haben unser Hygienekonzept dahingehend erweitert, dass wieder Gastschützen (aber nur solche mit eigenen Waffen) unter Beachtung der gerade gültigen Coronaregeln (3G, 2G oder was immer noch kommen mag) am Schießen teilnehmen dürfen.

(13.11.2021) Das LRA AIC-FDB hat ein eigenes Informationsschreiben für die Vereine herausgegeben. Gilt auch für den Landkreis FFB!
Außerdem hat der BSSB seine Coronaerläuterungen/Vorschriften wieder aktualisiert.

(09.11.2021) Seit heute steht die "Krankenhausampel" bayernweit auf ROT, das heißt für unseren Schießbetrieb:

Beim BSSB sind wie immer noch weitergehende und detailiertere Informationen erhältlich.

(27.08.2021) Die Inzidenzzahlen sind wieder stark am steigen...
Laut den BSSB-Covid19-Informationen ist der Schießsport drinnen wie draußen trotzdem weiterhin möglich.
Das vereinsspezifische Hygienekonzept ist nach wie vor gültig und zu befolgen!
Ergänzend gilt u.a., dass bei andauernden Inzidenzwerten über 50 (was momentan leider wieder der Fall ist) ein "3G-Nachweis" (genesen, geimpft, getestet) zur Teilnahme am Training und z.B. auch bei Vereinssitzungen, vorzulegen ist.
Wo immer möglich, ist ein "zwischenmenschlicher Abstand" von mindestens 1,5m einzuhalten.
Das korrekte Tragen einer FFP2-Maske, außer direkt beim Schießen, ist nach wie vor verpflichtend. Auch wenn in der Presse bereits diesbezügliche Erleichterungen angekündigt wurden.
Weitergehende Einschränkungen bzw. Erleichterungen, welche das LRA FFB erlässt, sind natürlich weiterhin zu beachten.

(01.07.2021) Laut BSSB Covid19-Informationen ist der Schießsport drinnen wie draußen ab sofort wieder ohne Gruppenobergrenzen möglich.
Das Hygienekonzept ist nach wie vor zu beachten und zu befolgen!
Einschränkungen bzw. weitergehende Erleichterungen, welche das LRA FFB erlässt, sind natürlich weiterhin zu beachten.

(08.06.2021) Der BSSB hat seine Covid19-Informationen gemäß der neuesten Verlautbarungen der Regierung aktualisiert.
D.h. für uns, dass wir grundsätzlich, so lange die Inzidenzwerte unter 50 (neu!) liegen (d.h. es muss auch kein negativer Test vorliegen), den Schießbetrieb unter Beachtung unseres Hygienekonzepts durchführen dürfen. Einschränkungen bzw. weitergehende Erleichterungen, welche das LRA FFB erlässt, sind natürlich zusätzlich zu beachten.

(01.06.2021) Der BSSB hat seine Covid19-Informationen aktualisiert.
Unsere Wiedereröffnung am 1.6.2021 betrifft das aber erst einmal nicht. Nachdem die Inzidenzwerte für FFB nach wie vor unter 35 liegen, sind in erster Linie die Vorgaben des LRAs FFB gültig. Und die erlauben den Schießbetrieb.

(27.05.2021) Nachdem die Inzidenzwerte lange genug unter 35 (mindestens 5 Tage nacheinander) liegen und das LRA FFB grünes Licht gegeben hat, nehmen wir den regulären Schießbetrieb ab Dienstag, den 1.6.2021 wieder auf. Zumindest so lange die Inzidenzen für den Landkreis FFB unter 35 bleiben und keine anderweitigen amtlichen Verfügungen erlassen werden. Bitte informiert Euch deshalb auch in der Tagespresse bzw. den Internetauftritten der entsprechenden amtlichen Stellen (Landesregierung, LRA FFB und auch BSSB).
Wir haben unser Hygienekonzept mit den darin enthaltenen Verhaltensregelnin einigen Punkten aktualisiert und bitten um Beachtung. Ohne Einhaltung des Hygienekonzepts ist kein Schießbetrieb zulässig.
Falls die Inzidenzzahlen wieder steigen oder amtlicherseits etwas anderes verfügt wird, wird der Schießbetrieb (auch sehr kurzfristig) wieder eingestellt!

(25.05.2021) Nachdem die Inzidenzwerte weiter sinken, könnte es möglich sein, dass wir den (mehr oder weniger) regulären Schießbetrieb bald wieder aufnehmen könnten. Zumindest den Meisterschaftsteilnehmern sollten wir eine (eingeschränkte) Trainingsmöglichkeit bieten können. FFP2-Maskenpflicht, Hygienevorschriften etc. würden aber weiterhin bestehen bleiben. Wir werden kurzfristig bekannt geben, wie es weiter geht.
Bis es so weit ist, bleiben Schießstand und Schützenheim noch geschlossen.
Der BSSB will heute (25.5.21) noch ein überarbeitetes Rahmenhygienekonzept veröffentlichen.

(17.05.2021) Nachdem die Inzidenzwerte jetzt lange genug niedrig genug waren, hat das LRA FFB kontaktlosen Indoorsport grundsätzlich unter Auflagen wieder gestattet. Nachdem diese Auflagen ein normales Training aber nicht erlauben (Testpflicht (PCR oder Schnelltest) und Kontaktbeschränkungen), wird die Vorstandschaft zeitnah beraten, wie wir weiter machen.
Auch die FFP2-Maskenpflicht bleibt weiterhin bestehen.
Vorerst bleiben Schießstand und Schützenheim deswegen erst einmal geschlossen.

(11.05.2021) Es gibt ein neues, überarbeitetes Rahmenhygienekonzept des BSSB. Die wesentlichste Änderung zu vorher ist, dass jetzt, falls wir irgendwann wieder mal öffnen dürfen, von allen Anwesenden eine FFP2-Maske getragen werden muss, die nur beim Schießen (also direkt am Stand) abgenommen werden darf.
Außerdem wurde die Ausschreibung zur Bayrischen Meisterschaft nochmals angepasst.

(06.05.2021) Der BSSB hat seine Informationen wieder an die neuesten Beschlüsse der Regierung angepasst. Jetzt müssen wohl die Behörden von sich aus aktiv werden, um sportliche Aktivitäten freizugeben. Ob das was wird? Nach meinem Verständnis ändert sich für uns immer noch nichts. Unsere Schießanlage bleibt also weiterhin gesperrt.

(28.04.2021) Die von der Regierung bekannt gegebenen Erleichterungen der allgemeinen Corona-Einschränkungen gelten nur für den Outdoor-Sport. Unsere Schießanlage bleibt also weiterhin gesperrt.

(20.04.2021) Die allgemeinen Corona-Einschränkungen und damit auch die Schließung der (Amateur-)Indoor-Sportstätten gelten wohl weiter weiter bis mindestens zum 09.05.2021.
Die Gerüchteküche sagt allerdings, dass es noch länger dauern wird.
(08.03.2021) Die allgemeinen Corona-Einschränkungen und damit auch die Schließung der (Amateur-)Indoor-Sportstätten gelten weiter bis mindestens zum 26.04.2021.

(24.03.2021) Das war wohl nix: der allgemeine Corona-Lockdown und damit auch die Schließung aller (Amateur-)Indoor-Sportstätten gilt weiter bis mindestens zum 12.04.2021.

(07.03.2021) Der allgemeine Corona-Lockdown und damit auch die Schließung aller (Amateur-)Sportstätten gilt weiter bis mindestens zum 22.03.2021.

(18.02.2021) Der allgemeine Corona-Lockdown und damit auch die Schließung aller (Amateur-)Sportstätten gilt weiter bis mindestens zum 07.03.2021.

(16.07.2020) Wegen der häufigen Änderungen der coronabedingten Vorschriften werden diese an dieser Stelle nicht mehr ständig nachgeführt und statt dessen auf die entprechende Internetseite unseres Dachverbands BSSB und des Schützengaus FFB verwiesen. Auch die Ausarbeitung unseres Hygienekonzepts wird vorerst nicht verändert werden. Die von der bayrischen Staatsregierung erlaubten Erleichterungen bzw. neu verordneten Einschränkungen sind natürlich trotzdem wirksam, auch wenn in unserem Hygienekonzept etwas anderes stehen sollte.

10.12.2020: Wie ja wahrscheinlich bereits allgemein bekannt, wurden die bereits bestehenden Einschränkungen verlängert und verschärft. Es ist also nach wie vor nicht abzusehen, wie es im neuen Jahr weiter geht.
Trotzdem allen ein frohes Weihnachstfest und ein gutes, dann hoffenlich wieder besseres, neues Jahr. Falls es nicht noch etwas dramatisch Neues gibt, endet die Coronaberichterstattung hiermit für dieses Jahr.

01.12.2020: Der Schießbetrieb wird 2020 nicht mehr aufgenommen. Laut BSSB-Meldung von heute ist jetzt auch das Schießen im Freien untersagt.
Ob und wann unsere ausgefallene Jahresfeier stattfinden kann, steht in den Sternen. Das Gleiche gilt auch fürs Anböllern (ist zwar im Freien, aber wahrscheinlich viel zu viele Personen), Anfangsschießen und möglicherweise auch für die für Ende Januar vorgesehene Generalversammlung (mit Neuwahlen).

16.11.2020: Bis zum 30.11.2020 (wahrscheinlich) müssen wir den Schießbetrieb wieder einstellen. Die Durchführung aller "Indoor"-Amateur-Sportarten ist zur Zeit untersagt. Dazu gehört natürlich auch das Schießen auf geschlossenen (geschlossen im Sinn von "nicht im Freien") Anlagen.
Unsere für den 27.11.2020 geplante Jahresfeier leider aus den selben Gründen (Kontaktbeschränkungen) ausfallen. Möglicherweise können wir sie im Dezember noch nachholen. Sieht momentan aber leider schlecht aus.

22.10.2020: Aktualisierte Informationen vom BSSB.

07.10.2020: RWK auf Gauebene (LP) werden ausschließlich als Fernwettkämpfe durchgeführt. Bei den RWK auf Bezirksebene (SpoPi) können unter den beteiligten Mannschaften Fernwettkämpfe vereinbart werden.

24.09.2020: Die Ausrichtung von Rundenwettkämpfen (Heimkämpfe) wurde ins Hygienekonzept aufgenommen (Kapitel 9.1).

07.07.2020: Es dürfen wieder alle Schießstände benutzt werden (Keine Pflicht mehr, einzelne Stände frei zu lassen). Auch Indoor-Wettkämpfe ohne Zuschauer sind wieder erlaubt.
Weitere Informationen nach wie vor u.a. beim BSSB

19.06.2020: Unter Beachtung unseres Hygienekonzepts dürfen wir den Schießbetrieb wieder aufnehmen.

Wegen der Coronapandemie und der damit von der Bayrischen Staatsregierung verordneten Einschränkungen aller Art sind neben der (hoffentlich bald) vorübergehenden Schließung unseres Schießstandes/Schützenheims auch viele weitere Veranstaltungen betroffen (Stand 16.11.2020):

Die aktuellen Informationen der Dachverbände gibt es auf den Seiten von BSSB und DSB, beim bayrischen Innenministerium und (zusammengefasst und auf unseren Verein beschränkt) auch hier.


Am 02.02.2020 wurde bei der Gau-Generalversammlung eine neue Gauvorstandschaft gewählt. Ein Teil der Posten musste neu besetzt werden:
- Gaukassier wurde Wilhelm Reitfellner
- 2. Gaujugendleiterin wurde Barbara Bodenbach
- Damenleiterin wurde Andrea Kunz
- Kassenprüferinnen wurden Martina Schützinger und Helga Lieberam
- die Posten des 2. Gaukassiers, sowie des 2. und 3. Gausportleiters sind nach wie vor vakant
Willy Jourdan hat nach über 30 Jahren sein Amt als Gaukassier endgültig aufgegeben.


Am 26.1.2018 wurden bei der Generalversammlung Vorstandschaft und Ausschuss für die nächsten 3 Jahre gewählt.


Pressluft- und CO2-Kartuschen

Die Kartuschen erregen nach wie vor die Gemüter. Es gibt wieder was Neues. Hier findet ihr alle Informationen dazu, die mir bisher zugeleitet wurden.

Für Walther Stahlkartuschen gibt's die Möglichkeit eines "Sammel-TÜVs" (Stand: 27.06.2018)

Angefangen hat's damit:

Anschütz hat eine Reihe von Pressluftkartuschen zurückgerufen! Nähere Info findet ihr hier (September 2006).

UPDATE 2008: nachdem erst ca. 60% der betroffenen Kartuschen bei Anschütz zur Überprüfung eingetroffen sind, wurde der Rückruf nochmals veröffentlicht.


Auf einigen Seiten (z.B. den Ergebnisseiten der Meisterschaften) wurden Bilder eingebunden, die durch Drüberfahren mit der Maus angezeigt werden. Die entsprechenden Stellen sind so gekennzeichnet.smiley


Dienstpläne, Rundschreiben etc.

der aktuelle Standaufsichtsplan (s.a. weiter unten)

das aktuelle Rundschreiben

Terminkalender


Standaufsicht

Zu jeder Veranstaltung, dazu zählen auch die wöchentlichen Schießabende (Training), werden ein oder mehrere Schützen zur Standaufsicht eingeteilt. Die Standaufsicht besteht immer aus einer Person, die das Schießbuch führt, die Scheiben ausgibt, zurücknimmt und auswertet, Munition verkauft und Leihwaffen ausgibt und zurücknimmt.

Der/Die Schießbuchführer/in ist ausdrücklich berechtigt, bzw. bei ihm/ihr unbekannten Schützen dazu verpflichtet(!), die waffenrechtliche Erlaubnis des Schützen vor dem Schießen mit mitgebrachten erlaubnispflichtigen Waffen (Sportpistole, Zimmerstutzen, KK-Gewehr, Freie Pistole) sowie beim Erwerb von erlaubnispflichiger Munition zu überprüfen! Das ist keine Schikane, sondern Vorschrift durch das Waffengesetz!

Zusätzlich ist für den 10m-Stand mindestens eine weitere Person zur Aufsicht eingeteilt. Diese muss sich während des Schießens im Stand aufhalten und darf nicht am Schießen teilnehmen. Falls beide Ebenen des 10m-Standes benötigt werden, wird ein weiterer anwesender Schütze/Schützin zur Aufsicht eingeteilt.

Im 25m und 50m-Stand müssen sich die anwesenden Schützen selbst einig werden, wer Aufsicht macht.

Aufgabe der Standaufsichten ist die Überwachung des Schießbetriebs sowohl in sportlicher (Einhaltung der sportlichen Richtlinien und Vorschriften) als auch der sicherheitstechnischen und waffenrechtlichen Vorschriften. Den Anweisungen der Standaufsicht ist von allen im Stand befindlichen Schützinnen und Schützen Folge zu leisten. Auch dies ist keine Schikane, sondern Vorschrift durch das Waffengesetz!

Alle zur Standaufsicht herangezogenen Schützinnen und Schützen müssen den vom Gau Fürstenfeldbruck angebotenen Aufsichtslehrgang für Luftdruckwaffen besucht haben. Die Feuerwaffenschützen zusätzlich auch den für Feuerwaffen. Wir haben alle unsere aktiven Schützen zur Teilnahme am Aufsichtslehrgang verpflichtet. Es darf also nahezu jeder im 10m-Stand Aufsicht machen. Auch alle Feuerwaffenschützen haben den entsprechenden Lehrgang besucht, so dass sich auch hier keine Probleme ergeben sollten, einen geregelten Schießbetrieb aufrecht zu erhalten.

Wenn die Standaufsichten nicht oder nur teilweise vorhanden sind und sich niemand bereit erklärt, Aufsicht zu machen, darf nicht geschossen werden!

Ausnahme: Ausgebildete Standaufsichten dürfen auch alleine am Stand sein und schießen. D.h. speziell für unseren 10m-Stand: Es darf oben (Stand 1-10), unten links (11-16) und unten rechts (17-22) je ein ausgebildeter Schütze ohne zusätzliche Aufsicht schießen. Sobald jedoch ein weiterer Schütze schießen will, muss wieder eine eigene Standaufsicht anwesend sein.

Das Erscheinen zur Standaufsicht ist eine moralische Pflicht für jeden Schützen. Bei Verhinderung hat die betroffene Aufsicht selbst für Ersatz zu sorgen. Es ist nicht Aufgabe des Sportleiters oder anderer gutmütiger Schützen für nicht erschienene Aufsichten deren Pflichten zu übernehmen.

Zur Standaufsicht werden alle Schützen herangezogen, die regelmäßig am Schießen teilnehmen und die den oben genannten Kurs o.ä. absolviert haben. Bei der Sportleitung können sich jederzeit auch noch weitere Schützen melden, welche Standaufsicht machen wollen. Die Fähigkeit, das Schießen zu beaufsichtigen, beschränkt sich nicht auf aktive Schützen.

Die Aufgaben der Standaufsichten sind hier (Größe: ca. 239 kBytes)  noch einmal zusammengefasst.


sportliche Jahresübersicht

s. Kalender


Lehrgänge

Vereinsübungsleiter (VÜL)

Der Schützengau Fürstenfeldbruck bietet auch heuer wieder Ausbildungs- und Verlängerungslehrgänge zum Vereinsübungsleiter (VÜL) an. Interessierte Schützen melden sich bitte beim Sportleiter. Für die Verlängerungskurse bitte selbst beim Gau anmelden.
Die erfolgreiche Teilnahme an einem VÜL-Lehrgang ist Voraussetzung, um beim Schießen die Jugendaufsicht übernehmen zu dürfen (z.B. beim Ferienprogramm oder beim Jugendtraining).

DerVÜL-Schein muss alle 4 Jahre verlängert werden!

Qualifikation zur Standaufsicht

Der Schützengau FFB bietet auch wieder einen Qualifikationskurs zur Standaufsicht an. Der Kurs findet im Rahmen der VÜL-Ausbildnug (s.o.) statt. Alle aktiven Schützinnen und Schützen, die noch keine Aufsichtsqualifikation haben, werden gebeten, diesen Kurs zu besuchen (Mindestalter ist 18 Jahre). Die Teilnahmegebühr wird vom Verein gegen Vorlage einer Quittung erstattet.
Wer schon einmal teilgenommen hat, braucht das nicht noch einmal tun. Die Qualifikation verfällt nicht und muss (vorerst) auch nicht aufgefrischt werden.
Bei Interesse bitte beim Sportleiter melden oder direkt beim Gau anmelden.


Ausschreibungen

Hier gibt's die Ausschreibung und die Limits für die Jahresmeisterschaft

Hier gibt's die Ausschreibung für's Jahrespreisschießen

Hier gibt's die Ausschreibung für's Finalschießen

Hier gibt's die Ausschreibung für's Universalschießen

Hier gibt's die Ausschreibung für den Vereinswanderpokal


Sportordnung

Die aktuelle Sportordnung des DSB (Stand 1.1.2016) ist im Internet auf der Seite des DSB zum Download bereitgestellt (Link zum DSB). Aus Copyright-Gründen kann die Sportordnung auf unserer Homepage nicht direkt bereitgestellt werden.


Vereinswanderpokal


Universalschießen

Vom 21.11.2016 bis zum 24.1.2017 läuft wieder unser alljährliches Universalschießen zum Jahresausklang bzw. zur Einstimmung auf's neue Jahr.


Osterschießen


Preis- und Königsschießen


Bayernmatch

Der BSSB bietet im Coronajahr 2021 einen neuen Wettbewerb für LG und LP (Freihand und Auflage) an, an dem alle Mitglieder eines BSSB-Vereins teilnehmen dürfen, sobald das Schießen wieder freigegeben ist. Hier findet ihr bei Interesse die zugehörige Ausschreibung.

Die Qualifikationsrunde ist inzwischen vorbei. Unser Sportleiter hat sich in der Disziplin KK-Gewehr Liegendkampf für das Finale am 23.10.2021 qualifiziert. Er wurde Siebter.